Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Winterfeldzug 2012 Rückschau
#1
Hallo LEVEL2-Spieler und Winterkrieger!
Am vergangenen Sonntag (05.02.2012) fand zum zweiten mal der Winterfeldzug statt.
Dieses Thema ist die Rückschau und detaillierte Berichterstattung der Ereignisse und mehr oder weniger der zweite Teil vom Thema über die Turnierbedingungen und die Anmeldung.

Es gab 7 Teilnehmer, die hier fast alle nochmal auf dem Gruppenbild nach der Siegerehrung zu sehen sind.

   

vlnr: Ben, David, Gregor, Daniel, Philip und Ronny.
Thorsten ist nicht auf dem Bild, weil er früher weg musste.

Die Gewinner des diesjährigen Turniers sind:
1. Gregor Metz - Winterfeldherr 2012 u. 2011
2. Thorsten Sattler - Wintermajor 2012 und Weltmeister 1999, 2000 u. 2003
3. Daniel Merk - Winterhauptmann 2012 und Weltmeister 2010

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und vielen Dank an alle Teilnehmer!

Dieses mal hatte Michael leider keine Zeit zum organisieren (Vielen Dank nochmal an Michael für letztes Jahr), deshalb habe ich es dieses Jahr selbst gemacht. Dieses Jahr haben wir beim Winterfeldzug auch die Turnierdurchführung von der letzten WM 2011 übernommen. Also kein KO-System mehr, damit alle mehr zum Spielen kommen und etwas der Glücksfaktor rausgenommen wird, und ein schlechtes Spiel nicht gleich zum Ausscheiden führt. Das war gut und fand bei allen guten Anklang.

Das Turnier schien für alle Teilnehmer eine angenehme und schöne Veranstaltung gewesen zu sein.
Ich habe schon im Vorfeld lauter gute Punktelisten bekommen, die ich jede einzelne am liebsten selbst gern ausprobiert hätte, und der Feldzug selbst war gekennzeichnet von ziemlich hohem Spielstandard. Die Teilnehmer haben sich außerordentlich gute, spannende und faire Spiele geliefert, die auf sehr hohem taktischen Niveau abgelaufen sind.

Hier die Liste der Spiele mit dem jeweiligen Ergebnis:

Runde 1:
Tisch 1 - Daniel (10) vs. Gregor (10)
Tisch 2 - Philip (1) vs. David (8)
Tisch 3 - Thorsten (17!=25,5) vs. Ben (1=1,5)
Aussetzer: Ronny

Runde 2:
Tisch 1 - Thorsten (1) vs. David (4)
Tisch 2 - Daniel (7) vs. Ronny (4=6)
Tisch 3 - Gregor (18!) vs. Philip (0)
Aussetzer: Ben

Runde 3:
Tisch 1 - Philip (15!) vs. Ronny (0=0)
Tisch 2 - Gregor (9) vs. Ben (5=7,5)
Tisch 3 - Daniel (6) vs. David (4)
Aussetzer: Thorsten

Die Punkte derer, die nur 2 Spiele zu machen hatten wurden 1,5-fach gewichtet.

Das Endergebnis nach PUnkten war demnach folgendes:
Gregor Metz - 37
Thorsten Sattler - 27
Daniel Merk - 23
David Turbo - 16
Philip Caroli - 16
Ben Turbo - 9
Ronny Wolf - 6

Der zeitliche Ablauf war dieses Jahr etwas nach hinten gedehnt, weil ich sehr schnell gemerkt
habe, dass etwas mehr Ruhe statt preussische Pünktlichkeit dem Ablauf insgesamt gut tut.
Bemalte Minis 2013: 39 • 2014: 23 • 2015: 58 • 2016: 44 • 2017: 104 • 2018: 5 • 2019: 122 • 2020: 140 • 2021: 52 • 2022: 231 • 2023: 49...
Zitieren
#2
Weiter geht es mit ein paar Bildern von den 3 Spielflächen.

Tisch 1: Hügellandschaft
verschneite, steinige Hügel und ein kleines Dorf im Zentrum

   

Tisch 2: Mülldeponie
Schrotthäufen und Felsen, dazwischen verlassene Wellblechhütten

   

Tisch 3: Industriegebiet
antike Fabrikruinen, technische Anlagen und die General-Heruth-Stiftungsbrücke

   

Auf jedem Tisch waren in der Mitte und rechts und links drei Zielobjekte (Holzöfen, Holzstapel, Frachtkisten),
die es um der Siegpunkte Willen zu erreichen galt.

Ich habe versucht, vorher noch soviel wie möglich winterliche Hügel zu bauen, was auch ganz gut geklappt hat.
Der letzte Hügel wurde sogar gerade noch 15 Minuten vor Abfahrt fertig. Mehr will man natürlich immer, aber
ich denke die Tische waren recht gut bestückt. Das Feedback der Teilnehmer zum Gelände war jedenfalls sehr gut
und das nehme ich als Ansporn für's nächste Jahr. So wird das Winterturnier immer verschneiter und cooler.

An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an Gregor und Ronny, die mit ihrem Gelände auch zur Qualität
der Tische beigetragen haben.
Bemalte Minis 2013: 39 • 2014: 23 • 2015: 58 • 2016: 44 • 2017: 104 • 2018: 5 • 2019: 122 • 2020: 140 • 2021: 52 • 2022: 231 • 2023: 49...
Zitieren
#3
Besonderes Augenmerk möchte ich auch noch auf ein Geländestück lenken, das
von Macaloni gestiftet wurde, um das Winterturnier noch schöner zu machen:
Es handelt sich um die

General-Heruth-Stiftungsbrücke

Macaloni hat diesen umfangreichen Warzone-Kartonbausatz vor einigen Jahren nicht
nur gebaut, sondern außerordentlich gut gebaut. Die Kanten sind alle gefärbt und
der Bau sehr präzise, es wurde auch noch der Brückenkopfbunker mit Innenraum
und abnehmbarem Dach versehen. Die Tür und die Fensterluke lassen sich öffnen.
Ein richtig tolles Ding!

Hier ein paar Fotos von diesem traumhaften Stück, das auf dem Winterfeldzug
die Geschehnisse um das Industriegelände dominierte.

       

       

Ich bitte zu entschuldigen, dass die Fotos nicht so ganz optimal sind.
Die Beleuchtung war eher etwas düster und die Umstände des Fotografierens
meistens gehetzt, weil ich ja hauptsächlich das Turnier leiten und
den Leuten bei Regelfragen zu Seite stehen musste.
Aber ich denke, man kann den Bildern ganz gut entnehmen wie es aussah.
Bemalte Minis 2013: 39 • 2014: 23 • 2015: 58 • 2016: 44 • 2017: 104 • 2018: 5 • 2019: 122 • 2020: 140 • 2021: 52 • 2022: 231 • 2023: 49...
Zitieren
#4
Zu guter letzt möchte ich auch noch etwas zur Location loswerden.
Zum zweiten mal durften wir ja den Winterfeldzug im Gewölbekeller des
Thoule Rollen- und Brettspielvereins abhalten.

Die Räumlichkeiten sind nach meinem Dafürhalten optimal.
Der Keller ist stimmungsvoll und die Möblierung sehr gut.
Hier noch zwei Bilder von der Action.

       

Außerdem gab es an dem Tag noch Schnitzel mit Pommes
und Sauce für uns - und das auch noch zu einem sehr fairen
Preis von nur 3,50. Vielen Dank an Küchenchef Jürgen.

Der einzige Wermutstropfen an diesem Tag war die 20-minütige
Wartezeit bei -10 Grad vor der Tür, weil sich Jürgen verspätete.
Wir haben die Zeit allerdings genutzt, um alle Filmzitate und
Bundeswehrgeschichten rund um das Thema Schnee, Eis und
Erfrieren auszupacken. Eigentlich ein perfekter Anfang für's
Winterturnier. Smile

Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall versuchen, das Winterturnier
in dieser Form wieder zu organisieren und Details zu verbessern.
Ich würde mich jedenfalls freuen euch dann wieder zu sehen.
Vielleicht werden es ja dann etwas mehr Teilnehmer.
10 oder sogar 12 würden dort durchaus noch gehen.

Wer will, kann hier auch noch seine Turnierliste posten.
Ich bin mir sicher, dass es die Forenleser interessiert, wie der eine
oder andere aufgestellt hat.
Ich füge dann jeweils die Bilder hinzu, die ich von den gemacht habe.
Feedback zur Veranstaltung ist auch gern gelesen.

Zum Schluss noch ein Hinweis:
Am 21. April findet ab 14:00 Uhr die LEVEL2 Weltmeisterschaft 2012
auf dem MuRoCon in Mutterstadt statt.
Ich werde in Kürze ein Thema dazu hier im Forum eröffnen.
Bemalte Minis 2013: 39 • 2014: 23 • 2015: 58 • 2016: 44 • 2017: 104 • 2018: 5 • 2019: 122 • 2020: 140 • 2021: 52 • 2022: 231 • 2023: 49...
Zitieren
#5
Hier ist meine Punkteliste als PDF-Datei "militaers_winterfeldzug2012.pdf". Es handelt sich dabei um eine "Standard"-Militäraufstellung. Ich wollte damit im Vergleich zum Winterfeldzug 2011 zwei Dinge ausprobieren:
1. Habe ich diesmal zwei Kampfgruppen genommen, um die taktischen Möglichkeiten mit zwei Gruppen auszuprobieren. Es hat aber leider im Turnier nicht so richtig funktioniert, da ich die beiden Gruppen zu weit auseinander positioniert hatte.
2. Wollte ich mal statt Sturmgewehren die Schweren Maschinenpistolen ausprobieren, weshalb die zweite Gruppe eine anderen Bewaffnung erhalten hat. Leider kamen die Schweren Maschinenpistolen nicht so richtig zum Einsatz.

(Vielen herzlichen Dank an Markus für das schicke Foto!)

   


Angehängte Dateien
.pdf   militaers_winterfeldzug2012.pdf (Größe: 98,88 KB / Downloads: 597)
Zitieren
#6
Auch meinen Dank an die Teilnehmer und Markus. War ein schönes Turnier und gut organisiert.

Sogleich folgt die Liste. Ein Hinweis noch zu Gruppe 3:
Nach Berechnung des Roboters und der Gruppe 2 blieben noch 46 Punkte übrig. Also wurde etwas herumgerechnet und mit Freude festgestellt dass acht Spacer ohne Ausrüstung unter bestimmten Umständen aufgestellt werden können. Die acht Jawas wurden also geschwind bemalt und gebased (Arbeitszeit etwa eine Stunde). Mit einem Tag Trockenzeit wurden sie gerade noch rechtzeitig fertig.


Neosoviets auf dem Winterturnier 2012
(Offene Liste, keine Fraktion)


Gruppe 1:
Roboter T122 „Kosak“

Panzerung Mk.10 (groß) 110 Punkte
Befehle:
Feuer 10 P
Angriff + 20% 22 P.
Überwachung +20% 22 P.
Nahkampf:
+1 NK-TW 10 P.
3W6 Schaden 30 P.
High-End Prozessor: +1 Ini (+ 15%) 16,5 P.
Säure - Netz Aktivator Gewicht 3, 4 P.
Laser-Entfernungsmesser Gewicht 1, 3 P.
Bewegungsmelder Gewicht 2, 3 P.
Bewaffnung:
Zwei synchronisierte schwere MP (G: 150% = 15) Kosten 190% (15 + 13,50)
mit +2 FKTW aufgewertet: 52,5 Punkte
Ein Explosivwerfer Gewicht 3, 5 Punkte

Gesamtbelastung: 24 Einheiten
Punktkosten: 288 Punkte (-1 Punkt wegen Schneebase): 287

Tragkraft:
120% - 24% = 96% = 0% Abzug bei Bewegung

Größenberechnung:
110 x 100% Bew. = 110 man addiere die Waffen: 167,5 und damit groß


Gruppe 2:
Rote Garde (245 Punkte)

- P5 sind immer Zweitwaffen
- Gewicht in Klammern
- alle Minis in Schneetarnung und mit Schneebases, daher einen Punkt billiger.

Schütze 1 10
GF 10
schwere MP 15 (10)
P5 3 ( 2)
SecCom 10 ( 1)
zusammen 48 (13)
Endpreis 47 (-10%)

Schütze 2 10
GFA 8
Sani 4
schwere MP 15 (10)
P5 3 ( 2)
SecCom 10 ( 1)
zusammen 50 (13)
Endpreis 49 (-10%)

Schütze 3 10
Fanatiker 5
schwere MP 15 (10)
P5 3 ( 2)
SecCom 10 ( 1)
Beweg.orter 3 ( 2)
3 Sprenggr. 12 ( 3) (durch 3 für 2 Regel)
zusammen 58 (18)
Endpreis 57 (-10%)

Schütze 4 10
Scharfsch. 20
Aufklärer 20
PG mit ZF 30 (16)
P5 3 ( 2)
SecCom 10 ( 1)
zusammen 93 (19)
Endpreis 92 (-10%)


Gruppe 3:
Pioniere des Komsomol

Acht Spacer (nur Nahkämpfer) 4 P., (-1 Punkt wegen Schneebase): 3 P.
Jeder besitzt eine stabile Taschenlampe, macht helles Licht und kann als Knüppel eingesetzt werden (Knüppel: 0 P. [G: 4])
Ein GF: 10 P.
Sani: 4 P.
Ein Pionier besitzt eine Säuregranate (8 P. [G: 1])

Punktrechnung: 8x 3 Punkte = 24 Punkte
GF + Sani + Säuregranate: = 22 Punkte
Gesamt: 46 Punkte


Gesamtpunkte: 287 + 245 + 46 = 578 Punkte

   
Zitieren
#7
Gregorius, ich denke, der Robot mit der üppigen MK-10-Rüstung war eine wirklich gute Wahl, weil Deine Gegner teilweise große Schwierigkeiten hatten, gegen dieses Ungetüm im Zentrum vorzugehen, wo es auch noch seine Feuerkraft optimal entfalten konnte.
Ich kann mich erinnern, dass du bei mindestens zwei der drei Spele, den Robot mitten rein geschickt hast. Zuerst dachte ich, dass der Blechkumpel sich dort nicht lange halten kann, weil du ja auch Gegner mit Scharfschützen hattest, aber irgendwie scheinen die nicht so gutes Schussfeld gehabt zu haben.
Auf jeden Fall ist die Gewinner-Liste ein guter Mix aus verschiedenen Truppen, was selten schlecht sein kann.
Bemalte Minis 2013: 39 • 2014: 23 • 2015: 58 • 2016: 44 • 2017: 104 • 2018: 5 • 2019: 122 • 2020: 140 • 2021: 52 • 2022: 231 • 2023: 49...
Zitieren
#8
Auch von mir ein herzliches Dankeschön an Markus für die Turnierleitung, und natürlich auch an alle Anderen.

Mein Trupp bestand aus einer Kampfgruppe Militärs mit Servopanzern (Mk 2) und Sturmgewehren. Also unterstützende Waffen gab es noch ein Maschinengewehr (hat die dritte Runde für mich gewonnen) und ein Granatwerfer mit Sprenggranaten (der außer Lackkratzer bei einem Roboter nichts angerichtet hat), zudem noch alle möglichen Kleinteile (Panzerfaust, Störsender, Bewegungsorter) die ich leider nie anwenden konnte.

   


Angehängte Dateien
.pdf   armeeliste.pdf (Größe: 33,53 KB / Downloads: 571)
Zitieren
#9
Der Roboter ist auch wegen Glück ohne einen Kratzer davon gekommen. NPC1 konnte zum Beispiel seine Panzerfaust nicht einsetzen weil der Schütze seinen Schock nicht ablegen wollte (freies Schußfeld war gegeben). Die Sturmgewehre haben konsequent sehr niedrige Schadenswürfe verursacht. Davon abgesehen unerstelle ich dass er bei allen drei Gegnern wenn nicht Furcht dann doch Respekt auslöste. In allen drei Spielen ist der Roboter in der Mitte vorgestoßen (in Spiel 2 geländebedingt etwas nach rechts versetzt). Nach Einnahme des mittleren Missionsziels konnte er sich nach rechts oder links wenden, je nach Notwendigkeit. Dies hat vor allem in Spiel 3 hervorragend funktioniert.

Mindestens genauso wertvoll waren allerdings die acht Spacer (Gruppe 3). Wider Erwarten hat diese Gruppe die meisten direkten Siegpunkte geholt:
Spiel 1: Zwei Gefangene (drei Siegpunkte)
Spiel 2: Zwei Missionsziele und zwei Gefangene (neun Siegpunkte)
Spiel 3: Ein Missionsziele in Runde 8 (ein Siegpunkt) - aber dafür das ganze Spiel die halbe Armee des Gegners beschäftigt.
Zudem sind sie in zwei Spielen trotz herber Verluste nicht geflohen (was Gruppe 2 von sich nicht behaupten kann). Nicht schlecht für 46 Punkte - und dabei kam die Granate noch nicht mal zum Einsatz.



Zitieren
#10
Ich finde es schade, dass bisher nicht mal die Hälfte der Teilnehmer ihre Punktelisten veröffentlicht haben.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste