Antwort schreiben 
MRC - Anleitung Hülle / instruction hull
Verfasser Nachricht
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #1
MRC - Anleitung Hülle / instruction hull
Baubericht des 'Megaton Recycling Crawlers':
Kapitel 1: Die Fahrzeughülle

Im folgenden, detaillierten Baubericht werden die Schritte beim Zusammenbau des zentralen
Teils des Megaton Recycling Crawlers (MRC) erläuert. Es handelt sich dabei um die Fahrzeughülle,
an die bereits während des Zusammenbaus oder auch später verschiedene weitere Teile angebaut
werden können.

Bei Fragen, Ideen oder Korrekturen bitte eine persönliche Nachricht oder e-Mail an mich schreiben.

•••••

Construction report of the 'Megaton Recycling Crawler'
Part 1: The Hull

The following report of construction will descript all steps of assembly of the central part of the
Megaton Recycling Crawler (MRC). It is the hull of the MRC to which all other parts will be
attached during and after assembly.

Thoughts, ideas or corrections of mistakes please via personal message or email.

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.09.2011 02:18 von Niceyard.)
28.08.2008 18:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #2
Ausdruck der Teile / printing the parts
Für den Zusammenbau der Teile wurde im folgenden ein 170g-Papier gewählt.
Der Ausdruck entstand auf einem Epson Stylus Photo 2100 mit 1440 dpi Auflösung
im Foto-Modus.

•••••

For construction of the parts a print with 170g paper was made.
The printer was an Epson Stylus Photo 2100 with 1440 dpi resolution in photo mode.

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
28.08.2008 19:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #3
1.1. Pilotendeck / pilot deck
Die ersten beiden Teile (001 und 002) stellen das Pilotendeck dar. Die Teile müssen mittels
einer langen Klebelasche so verklebt werden, dass sich eine möglichst ebene, nahtlose
Fläche ergibt.

Hierzu wurden 250g-Stahlgewichte benutzt (Bild 1), um die beiden Teile plan und gepresst
zu halten, bis der Klebstoff (Weißleim) getrocknet ist. Präzise rechtwinklig geschnittene
Holzbretter können z. B. auch benutzt werden.

Der Kleber wird am besten mit einem kleinen Pinsel (1cm breiter, weicher Borstenpinsel)
aufgetragen, um eine gleichmäßige und zügige Klebstoffverteilung zu erreichen.

Bild 2 zeigt die zusammengefügten Teile mit dem Bodenmuster des Pilotendecks.

Die Fahrzeugfront zeigt hier nach rechts.

•••••

The first two parts (001 and 002) represent the pilot deck. The parts have
to be glued together creating a flat and gapless surface.

Quarterpound steel weights (pic 1) were used for keeping the parts flat together till the glue
(white PVA-glue) dries out. Wooden bars might be used as weight as well.

The glue was applied quickly with a soft 1/2" brush.

Pic 2 shows the assembled parts with the texture of the pilot deck

On these pics the front is on the right.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.08.2008 19:04 von Niceyard.)
28.08.2008 19:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #4
1.2. Turmdeck / tower deck
Mit den Teilen 003 und 004 wird weiter verfahren wie schon mit 001 und 002, um
das hintere Turmdeck anzuschließen.

Das Turmdeck kann den Müllverbrennungs-/Verhüttungsturm oder auch eine Landeplattform
tragen.

•••••

Proceed with parts 003 and 004 to attach the rear tower deck
to the front pilot deck.

The tower deck can carry the processing tower or the landing pad.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
28.08.2008 19:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #5
1.5. Verhüttungsturm / Processing Tower
Der Baubericht beschäftigt sich zwar mit der Hülle des Fahrzeugs aber an dieser Stelle
müssen wir etwas abschweifen und uns den optionalen Zusatzteilen für das Turmdeck
zuwenden.
Auf dem Turmdeck (oder Hinterdeck) des MRC können sich eine ganze Reihe unter-
schiedlicher Dinge befinden: Verhüttungsturm, Landefeld, Landeplattform mit Unterbau
oder Hexapod...
An dieser Stelle entscheiden wir uns aber beispielhaft für den Verhüttungsturm, da dieser
recht einfach zu bauen ist.

Der Unterbau des Verhüttungsturmes sollte am besten jetzt aufgebracht werden, da das Deck
noch flach liegt und man mit geeigneter Unterlage (10mm dickes Holzbrett) einen Gegendruck
von unten hat, auf den man bei Anbringung des Turmes die Klebelaschen drücken kann.

Es wurden also zuerst die vier Teile der unteren Hälfte des Verhüttungsturmes zu einem
achteckigen Kranz geklebt und anschließend auf die Markierung des Decks geklebt.
Der Bau des Kranzes sollte so präzise wie möglich erfolgen. Das Aufkleben des Kranzes auf
das Deck ist sehr schwierig, weil zuerst 1 und dann alle 7 verbleibenden Klebelaschen gleichzeitig
aufgeklebt werden müssen. Hier empfielt sich auf jeden Fall langsam trocknender Kleber!

•••••

This report is for the hull, however, at this point we have to have a closer look to the
optional enhancements for the tower deck.
On the tower deck (or: rear deck) of the MRC there could be a variety of different
things like the processing tower, the landing field, the landing pad with supporting
pillar or Hexapod...
At this point we decide for the processing tower, because it is quite simple to build.

The lower half of the processing tower shuld be attached to the tower deck now, because
the deck lies flat and with the right support (10mm wooden panel) there is a static surface
under it, whereon the processing tower could be pressed till the glue has dried.

On the picture you can see the lower ring of the tower which is built from four seperate parts.
The octagonal ring should be constructed very precisely. Gluing the ring onto the deck is
not easy, because first there is glued one side and after that the remaining 7 sides at once
onto the deck. Use slowly drying glue for that!


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
28.08.2008 19:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #6
2.0. Seitenwände / hull sides
Die beiden Seitenwände sind jeweils in der Mitte unterteilt. Es gibt also zwei Teile
für jede Seite (005, 006, 007 und 008 ). Siehe Bild 1.

Der untere Rand wird eingefaltet, sodass eine dreieckige Trägerstruktur entsteht.
Die drei Klebelaschen können stressfrei einzeln geklebt werden. Siehe Bild 2.
Vorne und hinten wird noch jeeine Klebelaschen befestigt.

Daraufhin werden die Beiden Teile jeder Seite zusammengefügt. Siehe Bild 3 und 4.

•••••

Both sides are divided in the middle. So there are two parts for each
side (005, 006, 007 and 008 ). See pic 1.

The lower margin is folded and glued to a triangular shape. See pic 2.

The two parts are glued together. See pic 3 and 4.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.08.2008 19:34 von Niceyard.)
28.08.2008 19:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #7
2.1. Seitenwände II / hull sides II
Die Seitenwände werden mit den vier Laschen rechts und links an das
Deck geklebt.
Hierzu dreht man das Deck mit dem Verhüttungsturm um und legt den
Deckrand auf die Tischkante. Das restliche Deck, das mit dem Turm über den
Tisch hinaushängt muss irgendwie abgestützt werden. Nun kann man sehr gut
die Seitenwand ankleben und fest anpressen bis sie angetrocknet ist.

Danach kann die gesammte Fläche aus Deck und Seitenwänden umgedreht werden.
Siehe Bild 1.

Auf Bild 2 kann man sehen, wie der MRC aussieht, wenn die Seitenwände nach
unten geklappt sind. Aber so weit sind wir noch nicht...

•••••

The side walls are attached right and left to the deck.
For this You turn the deck on top and lay it with the side edge onto the table edge.
The rest of the deck with the tower hanging under it has to be supported somehow.
Now You can attach the sides by gluing them to the edge of the deck and pressing
it till it's dry.

After that the completed procedure can be turned back upside. See pic 1.

On pic 2 we can see how the MRC looks if the sides are turned down. But first we
have some other things to finish...


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.08.2008 03:27 von Niceyard.)
28.08.2008 19:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #8
2.2. Stoßdämpfer / shock absorbers
Vorerst genug der großen Platten! Nun können wir uns der beruhigenden Monotonie
von 8 Stoßdämpfern hingeben, durch die später die Radachsen gesteckt werden.

Jeder Stoßdämpfer besteht aus 6 Teilen (3x013, 014, 015 und 016).
Der erste fertige Stoßdämpfer: Siehe Bild 1.

Alle restlichen Teile sorgfältig aufgereiht: Siehe Bild 2.

...und die fertigen Stoßdämpfer: Siehe Bild 3.

Beim Bau der Stoßdämpfer muss man nicht mit Klebstoff sparen, denn die fertigen
Teile sorgen später für eine gewisse Stabilität der Seitenwände und leiten das Gewicht
des gesammten Crawlers auf die Achsen ab. Zum Trocknen habe ich die zusammengebauten
Stoßdämpfer unter eines der oben erwähnten 250g-Stahlgewichte gelegt, bis sie gut
durchgetrocknet waren.

•••••

Enough of big plates for now! We can go to some calm work on 8 shock absorbers, which
will hold the wheel axels in the end.

Each shock absorber consists of 6 parts (3x013, 014, 015 and 016).
The first one to be ready: see pic 1.

All the parts of the remaining 7 shock absorbers: see pic 2.

...and the ready shock absorbers: see pic 3.

Building the shock absorbers use much glue, because the ready parts will give the side walls
of the hull stability. They will carry the whole weight of the ready crawler later and give to the
wheels axels. For letting the shock absorbers drying out I put each of them under one of my
quaterpound steel weights.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
30.08.2008 03:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #9
2.3 Stoßdämpfer II / shock absorbers II
Die 8 Stoßdämpfer werden an ihren Platz auf den Seitenteilen geklebt.

Hierzu habe ich wieder eine Unterlage drunter gelegt, die Stoßdämpfer
aufgeklebt und jeweils mit einem Stahlgewicht beschwert.

•••••

The shock absorbers will be attached at the sides of the hull.

I put a steel weight each under and on top of the shock absorbers
till they were dry


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
30.08.2008 03:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 3.648
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #10
3.0 Hintere Flügel / rear wings
Über den Stoßdämpfern befinden sich die 'Flügel' des MRC.
Zuerst werden die hinteren Flügel (017, 018 ) an den Seiten und den Stoßdämpfern
angebracht. Auch hier sollte die Hülle liegend mit einer Unterlage versehen werden
und die untere Lasche an die Seite geklebt werden. Mit Gewichten beschweren und
trocknen lassen.

Die obere Lasche wird vorerst nicht angeklebt. Nur die Anschlussstücke (2x019)
zu den vorderen Flügeln werden in der Mitte des MRC an den Flügeln hinterklebt.

•••••

Above the shock absorbers are the 'wings' of the MRC.
First the rear wings (017, 018 ) are attached to the hull side and the top of the
shock absorbers. Here, too, the hull should lie flat and be supported beneath.
The lower tab of the wings is glued to the sides. Press under weights and let dry.

The upper wing tab isn't glued now. Only the tab joints (2x19) to the
front wings are glued to the rear wings in the middle of the MRC.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       

Bemalte Modelle 2013: 39
Bemalte Modelle 2014: 22
30.08.2008 03:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste