Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Optionale Kampagnen-Survival-Regeln
#1
Hey Leute,

Aufgrund von Vinnys sehr schicken Fallout-Minis sind ich und nen Kollege am Planen einer Fallout-Kampagne mit Level 2 Regeln.

Als Basis wollten wir neben dem Grundregelwerk leicht abgewandelte Bandenkriegsregeln benutzen.
Da wir allerdings noch ein paar Unklarheiten bei der Umsetzung haben und ich mir dachte, dass euch diese Anregungen evtl. interessieren, Poste ich hier mal unsere Überlegungen.
Die Ideen sind eigentlich recht simpel, auch wenn sie etwas mit extra Schreibarbeit verbunden sind.

1.)
Die meiner Meinung nach wichtigste Änderung ist die Munition.
Die besagt, dass jede Waffe von sich aus ein Magazin hat und jedes weitere Magazin Extra Punkte kostet.

Wir dachten daran die Kosten pro Magazin von der Art der Waffe abhängig zu Machen:

Pistolen - 1 Punkt pro Magazin, Gewicht 1

Gewehre - 3 Punkte pro Magazin, Gewicht 2

Schwere Waffen - 5 Punkte pro Magazin, Gewicht 3

Unklar war die Schusszahl pro Magazin, wobei ich zu 15 tendiere. bei jeden "Schuss" werden so viele Patronen verbraucht, wie in der Feuerfolge angegeben sind.
Wenn ein Magazin verbraucht ist, kann das Modell für eine Aktion wieder nachladen.

Außerdem haben wir uns gedacht, dass Raketen- und Granatwerfer ebenfalls begrenzte Munition wie Flammen und Säurewerfer haben sollten.
Wir dachten an sowas wie 2 Punkte pro Schuss bei einen Gewicht von 5.

Ein weiterer Punkt, wo wir uns noch nicht ganz sicher sind, ist ob wir die Magazine auf die jeweiligen Waffen Beschränken sollen oder z.B. ein Gewehrmagazin für alle Gewehre zulassen sollten.

2.)
Wir waren am Überlegen, die Punkte für Gewinnerbanden komplett wegzulassen oder ihre Verwendung auf das Anheuern neuer Rekruten, bzw. Soldaten ohne Ausrüstung zu begrenzen.

3.)
Die letzte Überlegung ist weniger eine Regeländerung als etwas zum Missionsaufbau.
Wir wollten Waffen und Munitionskisten auf den Spielfeldern Positionieren, die die Charaktere für eine Aktion Plündern können.
Unklar war uns da noch nicht, ob wir vor Spielbeginn festlegen wollen, was genau enthalten ist oder ob wir es auswürfeln lassen, wenn ein Charakter diese Plündert.

4.)
Noch unsicher sind wir uns bei der Phase zwischen den Spielen. Wir haben an etwas wie zufällige Begegnungen Gedacht, wie zum Beispiel Ärzte (können Implantate einbauen etc.) und Händler.
Bei den Händlern sollte man überflüssige Ausrüstung gegen Kronkorken tauschen und diese dann gegen andere Ausrüstung, die er im Angebot hat (wollten wir auswürfeln) wieder eintauschen können.

Schnapsidee:
Eher nur Rumgealber nebenbei, ist die Idee, die mir bei diesen Überlegungen durch den Kopf geschossen ist.
Man könnte rein theoretisch diese Regeln auch auf ein Walking Dead setting übertragen und dort evtl. dann auf jeder Map noch einen neutralen "Spieler" mit Zombies aufstellen.

Die Zombies bewegen sich immer in Richtung des nächsten Modells in Sichtlinie oder eines Modells, das geschossen hat (es sei denn das Modell hat einen Schalldämpfer)

Hier einmal die Regeln für Zombies (Kreatureengenerator):
Eine Zombiegruppe muss aus mindestens 3 Zombies bestehen.

Zombie - 7 Punkte
T-V-S = 9-7-5
Nahkampfschaden 2W6

Zombies können nur den Sprung Auf!-Befehl erhalten.


Abschluss
So, ich weiß, dass die ganzen Ideen schon etwas stark ins Detail gehen und auch nicht Jedermanns Sache sind aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn Ihr Anregungen oder Kommentare dazu habt.
Zitieren
#2
Ich finde das Projekt interessant.

Im Regelbuch gibt es ja z.B. definitiv keine Regeln zu Munitionsverbrauch. Und das hat auch einen Grund.
Zu kompliziert und zu zeitaufwändig beim Spiel.

Aber in einem Setting wo Munitionsknappheit zum Spielgegenstand werden soll, ist das natürlich sinnvoll.
Ich bin sehr gespannt, ob ihr eine elegante Lösung dafür findet, oder ob das in minutiöser, tabellarischer Buchhaltung endet.

2W6 Nahkampfschaden finde ich viel. Könnte auch weniger sein (wieMensch), zumal ja eine Verletzung reicht, um jemanden zum Zombie zu machen.

Die Sache mit den 'Schatzkisten' auf dem Spielfeld finde ich super.
Vielleicht könnte man sich für das Spiel sogar so eine Art scrolling einfallen lassen (wie bei einem Arcadespiel). Man muss Boden gut machen, um neue Ausrüstung zu finden, aber da sind natürlich auch neue Zombies...
Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: 104 / 2018: 5 / 2019: 90...
Zitieren
#3
Ichhab in Berlin mal ein Szenario gespielt bei dem man nach jeder Schussphase eine Patrone abgeben musste, das war ein ziemlich einfaches und sehr stylisches System sich die Munitionsbestände zu merken! (Tasche leer = Muni leer)
Irgendwo hatten die einen riesen Haufen "scharfe" Patronen heer... ich weiß aber nicht mehr wo!
Bemalte Figuren 2013: 188+?
Zitieren
#4
Oh, das ist ne coole Idee.
Ich hab irgendwo eine ganze Schachtel mit leeren 9mm-Hülsen.
Wo war die nur...?
Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: 104 / 2018: 5 / 2019: 90...
Zitieren
#5
Da zitiere ich doch mal die Dienstvorschrift der Bundeswehr:

Das Aneignen von Munition und Munitionsteilen ist verboten. Tongue
Bemalte Modelle 2014: 152 2015: 108 2016: 114 2017: 70
Zitieren
#6
Wenn du auf meine Hülsen anspielst: Die sind ein Geschenk von einem Privatmann, der einen 9mm-Revolver hat. Wegen des Preises von 9mm-Munition ist eigenhändiges Nachfüllen nicht selten unter Sportschützen. Er hatte aber irgendwann keinen Bock mehr drauf und hat sie mir für ein Fotoshooting zum 10-jährigen Jubiläum von dieser Tatortkommissarin Ulrike Folkerts überlassen. Der Besitz von Messing-Hülsen ist absolut legal.
Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: 104 / 2018: 5 / 2019: 90...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste