Antwort schreiben 
Was ist TRAUMA (2. Edition) - eine kurze Vorstellung
Verfasser Nachricht
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 4.519
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #1
Was ist TRAUMA (2. Edition) - eine kurze Vorstellung
TRAUMA Universalrollenspiel

168 Seiten, A4, s/w, Softcover
Autor: Markus Still
Erscheinungsdatum: 1. Juni 2013

Kurzer Überblick über den Inhalt:

1. Einleitung
Impressum, Vorwort, Inhalt, Rollenspieleinführung
2. Grundregeln
Erklärung der 15 Haupteigenschaften und Nebeneigenschaften,
Erklärung von Fertigkeiten und ihrer Anwendung
Grundmechanik des Spiels: Test und Wettkampf
Fortbildung und Entwicklung des Charakters
Bewegungsregeln
Sozialregeln
3. Charaktererschaffung für menschliche Charaktere
Charakterbogen (2 Seiten)
Zwei Systeme: Kaufsystem / Auswürfelsystem
Erschaffung unterschiedlich starker Charaktere möglich
4. Fertigkeiten
Fertigkeitenliste (über 200 Stück) und Beschreibung einzelner Fertigkeiten
mit vielen Beispielen zur Anwendung im Spiel.
5. Kampf
Detailiertes und realistisches Kampfsytem
Kampfrunden mit je 4 Initiativphasen
verschiedene Schadensarten,
Trefferzonen, Knochenbrüche, Blutungen
Waffenverwandschaften, viele taktische Möglichkeiten
Kampf mit Figuren auf Hexrastern möglich
Waffenliste (über 50 Nahkampf- und über 50 Fernkampfwaffen)
Kommandospiel für Gefechte zwischen Kampfgruppen
6. Medizin
Regeln zu Heilung, Krankheiten, Parasiten, Psyche, Süchten/Drogen
7.a Magie
Magische Theorie, Magische Entwicklungsgrade, Psikraft,
Lernen, Anwenden, Verändern und Neuentwickeln von Zaubersprüchen
Schulen der Magie, Begleiter, Stäbe, Kreise, Magifakte
7.b Zaubersprüche
Liste und Erklärung von ca. 130 Zaubersprüchen
8. Welten
Technischer, Sozialer und Magischer Entwicklungsgrad
Hinweise zur Erschaffung von Spielwelten
9. Kreaturen
16 verschiedene Rassen und Kreaturen, die theoretisch alle auch als Charakter
gespielt werden können
10. Spielleitung
Hinweise für Spielleiter
11. Charaktere
Spielfertige Beispielcharaktere aus der 1111- und 2222-Welt

Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: bisher 103
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.04.2013 15:35 von Niceyard.)
07.04.2013 14:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 4.519
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #2
RE: Was ist TRAUMA (2. Edition) - eine kurze Vorstellung
TRAUMA kennt folgende 15 Haupteigenschaften:

Körper:
Stärke / Geschicklichkeit / Reaktion / Ausdauer / Statur

Geist:
Intelligenz / Gedächtnis / Beherrschung / Ausstrahlung / Psikraft

Wahrnehmung:
Sehen / Hören / Riechen (Schmecken) / Fühlen / Gleichgewicht

15 Haupteigenschaften mag sich zuerst viel anhören, tatsächlich ist es aber ein großer Vorteil, die zu haben.
Erstens, weil der Charakter eine differenziertere Persönlichkeit bekommt.
Und zweitens, weil dadurch differenzierteres Spiel möglich ist.
Vor allem durch die 5 Wahrnehmungseigenschaften wird z.B. exploratives Spiel gut unterfüttert.

Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: bisher 103
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.04.2013 08:23 von Niceyard.)
08.04.2013 08:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 4.519
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #3
RE: Was ist TRAUMA (2. Edition) - eine kurze Vorstellung
Haupteigenschaften und Fertigkeiten bewegen sich bei Menschen zwischen 25 und 100. Fertigkeiten können auch darüber gehen.

Testwürfe werden mit einem W100 gemacht, wobei man den Wert unterwürfeln muss, um einen Erfolg zu haben.

Dabei gibt es verschiedene Qualitätsstufen:

Normalen Wert unterwürfelt: Erfolg (E)
Halben Wert unterwürfelt: guter Erfolg (Ee)
Zehnerwert unterwürfelt: spezieller Erfolg (EE)
Hunderterwert unterwürfelt: Super-Erfolg (EEE)

Über normalen Wert gewürfelt: Fehler (F)
Über doppelten Wert gewürfelt: schwerer Fehler (Ff)
Über 90 + Zehnerwert gewürfelt: spezieller Fehler (FF)

Beispiel 1: Der Fertigkeitswert ist 38
Super-Erfolg: nicht möglich, da Hunderterwert 0 ist
Spezieller Erfolg: 01 - 03
Guter Erfolg: bis 19
Erfolg: bis 38
Fehler: ab 39
Schwerer Fehler: ab 76
Spezieller Fehler: ab 93

Beispiel 2: Der Fertigkeitswert ist 71
Super-Erfolg: nicht möglich, da Hunderterwert 0 ist
Spezieller Erfolg: 01 - 07
Guter Erfolg: bis 35
Erfolg: bis 71
Fehler: ab 72
Schwerer Fehler: nicht möglich, da über 100
Spezieller Fehler: ab 97

Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: bisher 103
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.04.2013 10:24 von Niceyard.)
08.04.2013 13:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste