Antwort schreiben 
Factory Constructor SK
Verfasser Nachricht
Hartrek Offline
Sturmkrähe

Beiträge: 54
Registriert seit: Nov 2008
Beitrag: #1
Factory Constructor SK
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen FC und FC SK?
Steht SK für "selbstklebend"? Unterscheiden sich die beiden nur dadurch, dass bei SK die Bodenplatten selbstklebend sind?
20.11.2008 19:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niceyard Offline
Administrator

Beiträge: 4.490
Registriert seit: Nov 2007
Beitrag: #2
RE: Factory Constructor SK
Genau, bei der SK-Variante sind die Bodenflächen auf selbstklebendem Papier. Damit kann man größere Gang-Komplexe auf schwarzen Karton aufkleben und spart sich das Auf- und Abbauen der einzelnen Räume und Gänge.

Wir sprechen hier also nicht von der normalen FactoryConstructor-Box (die ist mehr für Rollenspieler, die mal eben in der Tischmitte eine Kampfsequenz aufbauen wollen), sondern von der Selbstklebe-Variante (SK) für ambitioniertere Brett-Spieler, die nach größeren Dingen streben und unter Umständen ein Mega-Space-Spiel realisieren wollen, aber trotzdem kein Vermögen verlieren wollen.

Wie man sehen kann, habe ich ein paar größere Platten gebaut, die 22 x 22 Felder groß sind.
Man kauft sich im Papierhandel einen Fotokarton (700g/m2, Maß 70 x 100 cm) und schneidet ihn auf 66 x 66 cm zu. Zusätzlich bekommt man aus so einem Bogen auch noch eine halbe Platte mit 22 x 11 Feldern raus (also 66 x 33 cm).
Der Inhalt der Box ist ausreichend, um zwei 22 x 22 und zwei 22 x 11 - Felder zu bekleben - also mehr als ein Quadratmeter Spielfläche!

Alternativ kann man auch nur 33 x 33 cm ausschneiden, was dann 11 x 11-Felder große Platten ergibt. Das ist ein sehr praktisches Maß, das eine individuelle Zusammenstellung des Spielfeldes erlaubt, indem man die Felder immer wieder neu aneinander legt.
Wer öfter SpaceHulk gespielt hat, weiß wie nervig es ist, immer ewig diese Missionen aufzubauen. Mit den Platten ist man zwar nicht ganz so flexibel, aber ein wirklich großer Spieltisch steht in weniger als 5 Minuten. Einfach ein paar Platten aneinander legen, Türen drauf - los geht's!

Die FactoryConstructor-Box bringt das Spiel auch buchstäblich auf einen höheren Level. Durch die Treppen und Brücken bekommt das Spiel tatsächliche, spielrelevante Dreidimensionalität. Aber nicht nur das. Mit den flexiblen Spielfeldern zum selbst ausschneiden kann man Spielfeldkonstellationen aufbauen, die mit den Space Hulk-Teilen nicht möglich sind, z. B. zwei Felder breite Korridore oder noch verwinkeltere Ecksituationen, die zu ganz neuen spieltaktischen Situationen führen.
Außerdem beinhaltet die FactoryConstructor-Box Mobiliar und Kisten, zweiflüglige Türen, langsame und schnelle Förderbänder und ein paar weitere Kleinigkeiten.
Die Bodenplatten sind zur Hälfte alt und zur Hälfte neu. Daraus kann man taktische Regeln stricken, die entweder die eine oder die andere Seite in Vorteil setzen, je nach dem auf welchem Terrain die Figur sich gerade befindet.

Die FactoryConstructor-Box beinhaltet außerdem eigenständige Brettspielregeln und die dazugehörigen Figuren.

Die FactoryConstructor-Box ist eine runde Sache. Wenn der gesamte Inhalt gebaut ist, ist die Box komplett voll mit Teilen. Außerdem lassen sich alle Teile einzeln nachkaufen. Mehr Türen, mehr Möbel, mehr Bodenfläche? Kein Problem, für ein paar Euro ist es zusätzlich bestellbar.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           

Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: bisher 103
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.01.2009 06:41 von Niceyard.)
21.11.2008 09:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste