Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Magitech
#1
Hiho allerseits,

wie wir alle wissen, gibt es in diversen Fantasy-Setting (z.B. Eberron, Exalted) sogenannte Magitech, die in ihrem Ergebnis durchaus mit moderner Technik vergleichbar sind. Da gibt es U-Boote, Schiffe oder Flugzeuge, die von magischen Kristallen angetrieben werden. Oder Kanonen, die Strahlen aus Essenz verschießen. Oder von Magie beseelte Maschinen, die einen eigenen Geist besitzen. In irgendeinem Setting gab es sogar Raumschiffe, die von magischen Steinen durchs All getragen wurden.

Jetzt die Frage: Rechtfertigt Magitech einen hohen TEG? Oder lediglich einen nach oben offenen MEG?
Zitieren
#2
Ich hätte jetzt spontan gesagt, dass die von Dir beschriebenen Dinge weniger mit Technik sondern vor allem mit Magie zu tun haben.
Also eher Techmagie als Magitech, denn die Funktionalität wird doch vor allem durch die Magie gewährleistet, nicht durch die Technik, oder?.
Ich hätte also gesagt, dass dafür ein hoher MEG vonnöten ist oder eine außerordentliche Quelle für Magie angezapft werden müsste.
Der TEG hingegen sollte in so einer Welt eher klein bleiben, weil aufgrund der potenten Magie ja richtige technische Entwicklungen gar nicht so sehr gefragt sind.
Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: 104 / 2018: 5 / 2019: 20...
Zitieren
#3
Niceyard schrieb:Ich hätte jetzt spontan gesagt, dass die von Dir beschriebenen Dinge weniger mit Technik sondern vor allem mit Magie zu tun haben.
In erster Linie stimmt das. Es ist Magie, die das leistet, was in unserer realen Welt die Technik leistet.

Zitat:Also eher Techmagie als Magitech, denn die Funktionalität wird doch vor allem durch die Magie gewährleistet, nicht durch die Technik, oder?.
Exakt. Wobei der Begriff "Techmagie" nach meinem persönlichen Empfinden zu sehr nach "der Magier zaubert was technisches" klingt, als nach "wir haben magische Phänomene, die leisten was Technologie leistet". Mal abgesehen davon, dass der Begriff "Magitech" in diversen Settings bereits so Verwendung findet. Aber das ist Wortklauberei. Wink

Zitat:Ich hätte also gesagt, dass dafür ein hoher MEG vonnöten ist oder eine außerordentliche Quelle für Magie angezapft werden müsste.
Das auf jede Fall. Wie ich im Eingangsposting geschrieben habe: ein nach oben offener MEG (was im Trauma-Regelwerk in der Form ja schon empfohlen wird).

Zitat:Der TEG hingegen sollte in so einer Welt eher klein bleiben, weil aufgrund der potenten Magie ja richtige technische Entwicklungen gar nicht so sehr gefragt sind.
Da sehe ich dann eine enorme Reihe von Ausnahmenbehandlungen bei den Fertigkeiten. Oder womit soll ein Charakter seinen von einem magischen Stein angetriebenen Raumgleiter steuern, wenn es die Fertigkeit laut TEG erst in 500+ Jahren gibt?
Zitieren
#4
Ehron schrieb:Exakt. Wobei der Begriff "Techmagie" nach meinem persönlichen Empfinden zu sehr nach "der Magier zaubert was technisches" klingt, als nach "wir haben magische Phänomene, die leisten was Technologie leistet". Mal abgesehen davon, dass der Begriff "Magitech" in diversen Settings bereits so Verwendung findet. Aber das ist Wortklauberei. Wink
Ja, stimmt, das ist Wortklauberei. Also Magitech ist schon in Ordnung. Wink

Ehron schrieb:Da sehe ich dann eine enorme Reihe von Ausnahmenbehandlungen bei den Fertigkeiten. Oder womit soll ein Charakter seinen von einem magischen Stein angetriebenen Raumgleiter steuern, wenn es die Fertigkeit laut TEG erst in 500+ Jahren gibt?
Naja, das Ding ist dann ja kein Raumgleiter, sondern nur eine mehr oder weniger komfortable Kapsel zum drin sitzen. Die Magie erlaubt ihm vielleicht die Zügel einer Kutsche zu benutzen, um das Ding zu fliegen. Technische Kontrollen muss es ja nur geben, wenn es auch Technik gibt. Wie wird denn Magie bedient? Gibt es dafür einen technischen Standard?
Bemalte Modelle 2013: 39 / 2014: 23 / 2015: 58 / 2016: 44 / 2017: 104 / 2018: 5 / 2019: 20...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste