FlyingGames FORUM
FANtasy Rassen - Druckversion

+- FlyingGames FORUM (http://forum.flyinggames.de)
+-- Forum: FlyingGames - Die Spiele (http://forum.flyinggames.de/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: ULTRA•QUEST (http://forum.flyinggames.de/forumdisplay.php?fid=71)
+--- Thema: FANtasy Rassen (/showthread.php?tid=912)

Seiten: 1 2


FANtasy Rassen - Verdammnis - 04.09.2018

Was für Klischee FANtasyrassen kennt ihr und würdet ihr Gerne bei Ultra-Quest spielen?


Ich werfe mal die Bibermenschen in den Hut (Halborks mit Stärke statt Beweglichkeit und Schwimmen wie die Enten)

Dann Froschmenschen. Bewegliche aber Ungeschickte Schwimmer mit Wegspringen.

Ich weiß nicht ob das Schwarz/Weiß denken hier beibehalten werden sollte oder nicht, aber Orks als Spieler (halt dumme Starke Halborks), oder sollen Orks einfach immer die Bösis sein?


RE: FANtasy Rassen - Verdammnis - 13.09.2018

Hier mal aus Fratzenbuch und Recherche gesammelten Rassen.

Bärenmenschen
Wolfsmenschen
(Alles was Halb/Halb ist)
Utlinge
Dryaden
Gnolle
Rumpelwichte
Trolle (hier eine Rasse oder Stein/Brücken/Fluss/Wasauchimmer-Trolle)
Goblins
Gnome
Rattenmenschen
Dunkelelfen
Satyre
Meerjungfrau/Nixe
Naga
Harpien
Minotauren
Nymphen
Klabauter

Werd dann wenn ich Zeit und Lust hab Vorschläge posten wie was aussehen könnte, das ein gewisser Autor sich die Bonbons raus picken kann uns selber weniger Arbeit hat.


RE: FANtasy Rassen - Niceyard - 13.09.2018

Die Liste ist nachvollziehbar. Ich denke, ich verstehe, was du willst.
Es ist schön, Abwechslung zu haben.

Allerdings:

UltraQuest ist ein Spiel mit den Guten.
Ich weiß nicht, ob Goblins, Dunkelelfen, Rattenmenschen, Harpyen etc. da was verloren haben.
Man kann das zwar machen, aber ist das Spiel dann noch nachvollziehbar, wenn es um hilfsbereite Ereignisse oder die ganzen Dinge in den Ansiedlungen geht?
Für mich würde sich das nicht mehr richtig anfühlen.

Und neue Rassen sollten ein Profil haben, das sich wirklich von den bisherigen abhebt, sonst ist es nichts wirklich Neues sondern nur alter Wein in neuen Schläuchen und hat keine wirkliche Berechtigung.
Schon die Halbente ist eigentlich ein aufgewärmter Halbling. Und der Kobold hat auch nicht so arg viel Neues zu bieten gegenüber den beiden.
Der Halbork ist dem Zwerg recht ähnlich.

Es gibt halt nur 4 Eigenschaften und bereits 11 Rassen. Die meisten Kombinationen sind schon recht gut abgedeckt.
Aber vielleicht hab ich ein Konzept übersehen. D.h. die Vorgehensweise wäre nicht, dass du eine Liste von 20 Kreaturen aufschreibst, sondern für 1 oder 2 von denen ein Konzept vorstellst, das einerseits absolut nachvollziehbar ist und sich andererseits möglichst stark von den bisherigen Rassen abhebt.



RE: FANtasy Rassen - Verdammnis - 13.09.2018

Auf FB hieß es das es einige gegen diese Gut und Böse Klischees sind. Ich eigentlich auch, ABER UltraQuest lebt ja davon. Deshalb verstehe ich dich voll und ganz.
Das beste was ich mir da vorstellen könnte wäre auf eine Erweiterung hinarbeiten in dem man die Rassen nach Gut/Neutral/böse einteilt, und dann bestimmte Ereignisse unterschiedlich ausfallen wenn die Gruppe Gut oder Böse ist. Mischen zwischen Gut/Böse ist nicht möglich. Neutrale (Halborks) wären dann überall dabei. Aber ich verstehe voll und ganz wenn es diese Erweiterung nie geben wird.

Ja, ich will nicht den X-te Rasse die exakt gleich ist die die Y-te, nur mit anderem Namen. Da seh ich den Kobold durch seine Sonderregeln schon ein wenig abgehoben. Er ist nicht zu gleich, aber auch nicht zu exotisch. Die ursprüngliche Idee nach mehr Rassen entstand aus der Erweiterung von Rassen die gleich vom Start an mit der Halbente schwimmen gehen können. Da ist wie du richtig bemerkt hast die Abwechslung von Land zu Wassergruppe der Antrieb gewesen.
Die Konzepte kommen ja noch, und vielleicht fühlte sich ein anderer ja auch dazu berufen was in den Hut zu werfen. Was man nicht ausspricht, über das kann man nicht Diskutieren. Und wenn keiner darüber Reden will, dann wird es diese Rasse nicht geben.

PS: Oger gehören für mich eigentlich auch nicht zu den Guten. Menschenfresser und so Wink


RE: FANtasy Rassen - Niceyard - 13.09.2018

Was die Oger angeht, bin ich voll bei dir. Deshalb darf es auch nur einen Oger in jeder Gruppe geben (und er darf auch nicht vorne gehen).

Am besten finde ich noch die Idee mit den Bibermenschen als Abenteurer. Die würde ich auf jeden Fall gerne sehen! Und die passen auch, weil es die noch nicht in irgendeinem Spiel als Monster gibt, die böse abgestempelt sind.


RE: FANtasy Rassen - Niceyard - 22.09.2018

Verdammnis, hast du mal überlegt, wie eine der Rassen von den Werten und Vor- bzw. Nachteilen aussehen könnte?



RE: FANtasy Rassen - Verdammnis - 22.09.2018

Bisher nicht, da ich erst mehr spielen wollte, um da ein besseres Gefühl zu haben; und heut ist es endlich angekommen Big Grin Ich habe nun mein eigenes ULTRAQuest!!!!!!!!!!!!!!!!!


RE: FANtasy Rassen - Niceyard - 22.09.2018

Ah cool! Herzlichen Glückwunsch!
Dann mal los! Big Grin


RE: FANtasy Rassen - Zweiblum - 22.08.2019

(13.09.2018, 19:52)Niceyard schrieb: UltraQuest ist ein Spiel mit den Guten.

Moin,

mir kam, nach dem ich die Rassenliste gesehen habe und deinen berechtigten Einwand dazu, ein Gedanke.
Die Karte von Ultimor hat ja eine Rückseite, auf der ja quasi das selbe zu sehen ist nur ohne die Namen und Werte der Gebiete.
Was wenn man diese nun mit einem "Dark"-Ultimor versieht in dem diese Rassen die uns immer als Gegner begegnen, wie Rattenmenschen, Dunkelelfen, Trolle und Goblins, zu Hause sind? 
Was wären dann Berufe oder Professionen? Hexer o. Beschwörer (Zauberer)? Meuchelmörder oder Gassenläufer (Dieb)? Pirat (Seefahrer)? Hexendoktor o. Voodoopriester (Kleriker)?

Nichts ist unmöglich  Wink  nur als Idee. Vielleicht setzt ein Fan das mal um oder man nutzt es als Idee für eine Spezial-Edition zum X-Geburtstag des Spiels.

LG
Henning


RE: FANtasy Rassen - Niceyard - 23.08.2019

Hey Zweiblum, herzlich willkommen im FG-Forum!

Das mit der Rückseite der Karte ist eine gute Idee. Theoretisch könnten da auch andere Städte sein (die von den Bösewichtern) und auch andere Gefährlichkeiten für die ganzen Gebiete.
Allerdings steht und fällt das Spiel mit dem vorhandenen Ereignisbuch. Man bräuchte ein komplett anderes Buch für diese Art von Spiel. Das Ereignisbuch hat 95% der Entwicklungszeit des Spiels gekostet (also etwa 14 von den 15 Jahren). Alles steht und fällt mit dem Buch, deshalb ist die Karte auch nicht von so großer Bedeutung.

Tatsächlich war eine meiner ursprünglichen Ideen für das Spiel, dass man sich für den guten oder den bösen Pfad entscheiden kann, aber mir würde bei der konkreten Entwicklung des Spiels sehr schnell klar, dass das bedeuten würde, dass ich für jedes Gebiet zwei Sets von Ereignissen bräuchte bzw. dass ich quasi zwei parallele Spiele entwickeln müsste. Dann habe ich die Konzeption auf das Spiel des guten Pfads begrenzt. Vor allem auch, weil UltraQuest mehr ein HighFantasy-Game sein sollte und kein grim-darkes Setting.